Ärzte Zeitung, 22.08.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Wolfgang van den Bergh

Wolfgang van den Bergh

Wolfgang van den Bergh, Chefredakteur Ärzte Zeitung

Auf eine technische Revolution wartet er noch: den Unter-Wasser-tauglichen Laptop, über den sich das Weltgeschehen und die Produktion der "Ärzte Zeitung" nachverfolgen lassen. Wolfgang van den Bergh, seit 2008 Chefredakteur und Director Nachrichten und Politik von Springer Medizin, gehört zu den Politik-Journalisten, für die sich die Welt sieben Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag dreht.

Die Antennen: stets empfangs- und sendebereit, zum Leidwesen mancher Kollegen. "vdb" kam 1989 zur "Ärzte Zeitung", der Fall der Mauer, die Wiedervereinigung, die Sozialunion wurden zu Herausforderungen, die der gelernte Politologe und Tageszeitungs-Journalist mit Verve anging.

Sein Sinn für Ordnung, sein Talent für Organisation und Planung sind legendär. Die Redaktion wettet, dass dazu auch die Hobbies zählen wie die morgendliche Laufstrecke von fünf Kilometern als Pflichtprogramm bei Wind und Wetter - oder die Herrschaft über die heimische Küche.

Garantiert steht das Weihnachtsmenu 2012 schon fest.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Chat-Funktion bei DocDirekt besonders beliebt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »