Ärzte Zeitung online, 21.06.2018

Nationalmannschaft

Das große Rechnen hat begonnen

Nach dem 1:0 von Schweden gegen Südkorea bleibt die Situation für Fußball-Weltmeister Deutschland in der Gruppe F prekär.

Im Falle einer weiteren Niederlage gegen Schweden am Samstag (20.00 Uhr MESZ/ARD) in Sotschi wäre der Titelverteidiger sicher in der Gruppenphase gescheitert, wenn ...

- Mexiko zuvor gegen Südkorea gewinnt. Dann hätten Mexiko und Schweden je sechs Punkte und wären beide im Achtelfinale.

- Mexiko zuvor gegen Südkorea unentschieden spielt. Dann hätte Schweden sechs Punkte und wäre sicher im Achtelfinale. Mexiko hätte vier Punkte und könnte noch von Südkorea (1 Punkt) eingeholt werden, nicht aber von den dann weiter punktlosen Deutschen.

- Spielt Deutschland gegen Schweden unentschieden, kann die DFB-Elf unabhängig vom Ergebnis zwischen Mexiko und Südkorea noch das Achtelfinale erreichen. Sollte allerdings Mexiko auch gegen Südkorea gewinnen, bräuchte Deutschland auch bei einem Erfolg gegen Südkorea am letzten Gruppenspieltag die Hilfe der Lateinamerikaner in deren Spiel gegen Schweden. Bei einem Remis beider Kontrahenten am letzten Spieltag oder einem schwedischen Sieg wäre Deutschland raus.

- Gewinnt Deutschland gegen Schweden, ist die Qualifikation für das Achtelfinale aus eigener Kraft gegen Südkorea möglich. Genau das erwarten Millionen von deutschen Fans. (dpa)

Topics
Schlagworte
FIFA WM 2018 (50)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »