Ärzte Zeitung, 18.07.2011

Positive Bilanz beim Public Viewing

Positive Bilanz beim Public Viewing

Zum Abschluss der Frauenfußball-WM hat das Finale noch einmal rund 3000 Zuschauer auf Deutschlands größte Fanmeile in Frankfurt/Main gelockt. Insgesamt wurden am letzten Tag des Programms am Mainufer sogar 10.000 Besucher gezählt.

"Heute ist nach wie vor noch einiges mit Deutschland- Trikots unterwegs", sagte Veranstaltungsleiter Kurt Stroscher. Die Mehrheit drückte am Endspielort den US-Girls die Daumen.

"Die amerikanischen Symbole überwiegen doch, weil wir doch weitaus mehr Amerikaner hier im Rhein-Main-Gebiet wohnen haben", erklärte Stroscher. (dpa)

Topics
Schlagworte
Frauen-WM 2011 (67)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »