Ärzte Zeitung, 30.05.2011

TIPP DES TAGES

Kleine Fallen bei den Nebenkosten

Bei ihrer Nebenkostenabrechnung für Praxis und Wohnung sollten Ärzte genau hinschauen. Nicht selten versuchen Vermieter alle möglichen bei der Immobilie anfallenden Kosten auf die Mieter abzuwälzen.

Nicht umlagefähig sind etwa Reparatur- und Verwaltungskosten. Hier gilt es zu prüfen, ob zum Beispiel bei den Ausgaben für den Aufzug der Reparaturkostenanteil herausgerechnet ist. Und ob von den Ausgaben für den Hausmeister auch ein Anteil für dessen Verwaltungs- und Reparaturarbeiten abgezogen wurde.

Vorsicht ist bei leer stehenden Parteien im Haus geboten. Sind im selben Zeitraum die Nebenkosten für Praxis oder Wohnung gestiegen, könnte es sein, dass der Vermieter unerlaubterweise die Kosten für die leer stehenden Räumlichkeiten auf die übrigen Mieter umgelegt hat.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

16:41Viele Bürger beklagen, dass Pflegeheime teuer sind, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil zu beschränken. Das entflammt eine neue Debatte über die Pflege-Finanzierung. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »