Ärzte Zeitung, 26.04.2004

TIP

Vorsicht vor alten Autoreifen in Tropen!

Mit Tropenreisenden muß unbedingt über Mückenschutz gesprochen werden. Die Chance, sich durch einen Mückenstich eine Malaria zu fangen, sind in Risikogebieten bekanntlich vor allem in der Dämmerung groß.

Das gilt nicht für das Dengue-Fieber, denn die Aedes-Mücken, die diese Infektion übertragen, sind auch tagsüber aktiv. Weil es gegen das Dengue-Fieber keine Behandlung gibt, ist Mückenschutz in Dengue-Risikogebieten deshalb ganztags Pflicht. Das gilt es, Touristen vorher klar zu machen.

Fernhalten sollten sich Tropenreisende besonders von alten Autoreifen, rät Privatdozent Tomas Jelinek vom Institut für Tropenmedizin in Berlin außerdem: Denn hier gedeihen Aedes-Larven besonders gut, genauso wie in allen anderen Behältern, in denen sich Regenwasser sammeln kann, also Eimer, Dosen oder Plastikfolien. (gvg)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »