Ärzte Zeitung, 02.03.2006

TIP

Hilfen zur Diagnostik bei Eosinophilie

Bei Eosinophilie nach einem Tropenaufenthalt denkt man gleich an Parasiten wie Würmer. Häufig ist ein solcher Befund aber auch bei Skabies.

Eine Untersuchung der Körperfalten auf Milbengänge ist daher bei Eosinophilie immer wichtig. Ebenso können Arzneimittel in Zusammenhang mit Virusinfekten zu Eosinophilie führen, etwa Carbamazepin, Phenytoin, HCT und Allopurinol.

Zur Differenzierung hilft oft ein Blick in den Kalender: Typisch für letztere Konstellation ist eine Eosinophilie innerhalb von Tagen. Eine frühe Eosinophilie ohne Arzneimittel-Anamnese ist dagegen typisch für Spulwürmer und Trichinellen. Ist die wahrscheinliche Exposition schon mehrere Monate her ist, werden Band- und Rundwürmer sowie Echinokokken wahrscheinlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »