Ärzte Zeitung, 06.02.2008

Herzstiftung gibt Tipps zu KHK und Wintersport

FRANKFURT AM MAIN (Rö). Wintersport auf Skiern muss für Patienten mit koronarer Herzkrankheit kein Tabu sein.

Empfehlungen zu Wintersport für Herz-Patienten gibt jetzt die Deutsche Herzstiftung in Frankfurt am Main. Da die Luft in den Bergen dünner wird, kann dies einen Angina-pectoris-Anfall auslösen. Als problemlos gelten Mittelgebirgslagen von 1000 bis 1500 Metern.

Die maximale Höhe liegt bei 2500 Metern. Die Außentemperatur sollte beim Wintersport nicht unter minus fünf Grad liegen. Wichtigste Voraussetzung ist, dass Patienten problemlos 120 bis 150 Watt beim Belastungs-EKG leisten können, sagt Dr. Frank Sonntag vom Beirat der Deutschen Herzstiftung.

Mehr Informationen zu Bewegung und Sport enthält die neue Broschüre: "Medikamente, Stents, Bypass - Therapie der koronaren Herzkrankheit". Sie ist gegen Einsendung von drei Euro in Briefmarken erhältlich bei: Deutsche Herzstiftung e. V., Vogstr. 50, 60322 Frankfurt am Main.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »