Ärzte Zeitung, 28.03.2013
 

FIBOmed

Fokus auf Leistungssport

Medizinische Betreuung von Leistungssportlern aus Sicht von Athlet, Arzt und Physiotherapeut - das steht am 13. April auf dem Programm des FIBOmed Kongresses.

KÖLN. Ein professioneller Umgang mit Sportverletzungen und Prävention verlangt von allen Beteiligten eine umfassende Kenntnis von Sportmedizin und Trainingssteuerung. Sportler, Physiotherapeut, Trainer und Arzt müssen als Einheit zusammenspielen, erinnern die Veranstalter des FIBOmed Kongresses.

Dabei sei es notwendig, dass der Arzt und der Physiotherapeut verstehen, was den Sportler antreibt und welchen Belastungen er psychisch und physisch ausgesetzt ist.

Der Physiotherapeut müsse die Möglichkeiten und Grenzen seiner Therapie kennen, aber auch wissen, dass er oft der dritte Arm des betreuenden Arztes ist, da er meist viel mehr Zeit mit dem Sportler verbringt als der betreuende Arzt selbst.

Der ärztliche Betreuer dagegen befinde sich oft im Dilemma der Ansprüche von Sportler und Trainer, dürfe aber dabei auch seine Verantwortung gegenüber der Gesundheit des Sportlers nicht aus den Augen verlieren, heißt es in einer Mitteilung vorab zum Kongress.

 Sabrina Pompe-Roß referiert

In einem Seminar am 13. April steht beim FIBOmed Kongress der Leistungssportler im Fokus. Der Physiotherapeut Robert Schmidt aus Stuttgart erläutert, wie eine optimale Schnittstelle zwischen Athlet, Arzt und Trainer aussehen könnte.

Dr. Andreas Hoffmann aus Stuttgart, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und Sportmediziner zeigt auf, in welchem Spannungsfeld zwischen Wünschen und Machbarem der Mannschaftsarzt seine professionelle Betreuung zu leisten hat.

Und die ehemalige Spitzensportlerin Sabrina Pompe-Roß, mehrfache Nationalspielerin der Deutschen Damen Volleyballnationalmannschaft, stellt aus der Sicht des Athleten den professionellen Umgang mit Verletzungen und Überlastungsschäden dar.

Geplant ist auch eine Diskussionsrunde unter Einbezug der Teilnehmer zur Frage: "Welche Voraussetzung braucht es für die Betreuung von Leistungssportlern?" (eb)

Das Seminar findet statt; Samstag, 13. April; 10 bis 11:30 Uhr; www.fibo.de

Topics
Schlagworte
Sportmedizin (1805)
Krankheiten
Sportverletzung (114)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »