Ärzte Zeitung, 14.07.2008

IGES erweitert Forschung an neuem Standort

BERLIN (ble). Das Berliner IGES-Institut hat sein Aufgabenspektrum erweitert: Neben Aspekten der Gesundheitswesen will das Institut künftig auch die Bereiche Infrastruktur und Entwicklungspolitik verstärkt unter die Lupe nehmen.

Am Donnerstag bezog das Institut offiziell seinen neuen Standort in der Friedrichstraße im ehemaligen Außenhandelsministerium der DDR. In dem 1955 errichteten Bau hat auch die Tochtergesellschaft Clinische Studiengesellschaft (CSG) ihren Sitz.

Zu den bereits verwirklichten IGES-Projekten im Bereich der Entwicklungshilfe zählt ein Gutscheinsystem für Schwangere in Kenia. Gegen eine Selbstbeteiligung von umgerechnet zwei Euro können diese einen "Voucher" im Gesamtwert von 40 Euro erwerben und mit diesem statt der überlaufenen staatlichen Kliniken private Krankenhäuser zur Entbindung aufsuchen. Projektpartner und Finanzierer der "Output-based-Aid" ist die Entwicklungsbank der Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Nach Ansicht des Institutsleiters und Mehrheitseigners Professor Bertram Häussler ist das Voucher-System geeignet, eine umfassende soziale Krankenversicherung in Kenia zu etablieren. Häussler kündigte weitere Projekte im Bereich der internationalen Gesundheitssystementwicklung an. Zurzeit arbeiten 70 Angestellte für IGES. Der Umsatz beträgt rund acht Millionen Euro. Zu den bisher wichtigsten Arbeitsfeldern zählen die Versorgungsforschung und die Gesundheitsberichterstattung.

Mehr im Internet unter: www.iges.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »