Ärzte Zeitung, 16.04.2009

BMG: Kampf gegen resistente Keime muss weitergehen

BERLIN (hom). Krankenhausinfektionen und resistente Krankheitserreger stellen nach Einschätzung der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Marion Caspers-Merk, weiter ein ernstes Problem dar. "Die Risiken für Patientinnen und Patienten, sich bei einem Krankenhausaufenthalt zu infizieren, sind immer noch zu hoch", sagte die SPD-Politikerin zum Abschluss einer zweitägigen EU-Konferenz zu Patientensicherheit in Prag.

Die Bundesregierung habe auf das Problem mit einer umfassenden Antibiotika-Resistenzstrategie - kurz DART genannt - reagiert. Die Strategie stoße bei den anderen EU-Mitgliedstaaten auf großes Interesse, da sie ein koordiniertes Vorgehen im Kampf gegen resistente Keime vorsehe. In Deutschland werden rund 500 000 Klinikinfektionen jährlich gezählt. Etwa 10 000 Patienten versterben daran.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »