Ärzte Zeitung, 05.06.2009

RTL-Dokusoap: "Scheitern der Eltern war Absicht"

BERLIN(ble). Die RTL-Dokusoap "Erwachsen auf Probe", bei der Teenager für einige Tage und Nächte fremde Säuglinge und Kleinkinder betreuen, stößt weiter auf heftige Kritik. Peter Lehndorfer, Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer, warf dem Sender vor, die Teenager gezielt überfordert und ihr Scheitern öffentlich zur Schau gestellt zu haben.

Er bezog sich unter anderem auf ein Pärchen, das sich in der am Mittwochabend ausgestrahlten ersten Folge um Zwillinge zu kümmern hatte. "Das Scheitern der jungen Eltern war Absicht", so Lehndorfer. Nötig seien klare gesetzliche Schranken für den Dreh mit Säuglingen: "TV-Experimente mit Säuglingen sind ein nicht hinnehmbarer Tabubruch." RTL hatte bereits im Vorfeld der Ausstrahlung heftige Kritik geerntet.

Lesen Sie dazu auch:
Big Brother zwischen Windeln und Babybrei
NRW-CDU plant Gesetz zum Schutz von Babys in den Medien

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »