Ärzte Zeitung, 05.06.2009

RTL-Dokusoap: "Scheitern der Eltern war Absicht"

BERLIN(ble). Die RTL-Dokusoap "Erwachsen auf Probe", bei der Teenager für einige Tage und Nächte fremde Säuglinge und Kleinkinder betreuen, stößt weiter auf heftige Kritik. Peter Lehndorfer, Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer, warf dem Sender vor, die Teenager gezielt überfordert und ihr Scheitern öffentlich zur Schau gestellt zu haben.

Er bezog sich unter anderem auf ein Pärchen, das sich in der am Mittwochabend ausgestrahlten ersten Folge um Zwillinge zu kümmern hatte. "Das Scheitern der jungen Eltern war Absicht", so Lehndorfer. Nötig seien klare gesetzliche Schranken für den Dreh mit Säuglingen: "TV-Experimente mit Säuglingen sind ein nicht hinnehmbarer Tabubruch." RTL hatte bereits im Vorfeld der Ausstrahlung heftige Kritik geerntet.

Lesen Sie dazu auch:
Big Brother zwischen Windeln und Babybrei
NRW-CDU plant Gesetz zum Schutz von Babys in den Medien

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wann Bergsteigen fürs Herz schädlich ist – und wann nicht

Forscher haben Studien zu herzkranken Bergsteigern ausgewertet und geben Tipps, was Ärzte bei welcher Krankheit beachten müssen. mehr »

Deutlich mehr Masernfälle in der Europäischen Region

In der Europäischen Region der WHO gab es 2017 eine Zunahme der Masernfälle um 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr »

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

Gesundheitsinformationen sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich künftig ändern. mehr »