Ärzte Zeitung, 24.07.2009

Rheinland-Pfalz erprobt Delegation von Leistungen

Vier Krankenhäuser für Modellprojekt ausgewählt

MAINZ (chb). Wie Aufgaben im Krankenhaus am besten delegiert werden können, das wird in vier rheinland-pfälzischen Kliniken getestet.

In den Modellkliniken soll unter anderem erprobt werden, welche ärztlichen Tätigkeiten eventuell von Pflegekräften übernommen werden können. Gleichzeitig wird getestet, inwieweit es möglich ist, Pflegekräfte durch pflegeunterstützende Mitarbeiter zu entlasten.So soll unter anderem geprüft werden, ob ganze Aufgabenkomplexe wie zum Beispiel das Wund- oder Schmerzmanagement von Pflegekräften übernommen und Servicetätigkeiten von anderen Mitarbeitern erledigt werden können.

Eine entsprechende Qualifizierung und Weiterbildung sei dafür aber unabdingbar, sagte Landesgesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD) bei der Vorstellung des Projekts.Am Modellprojekt, das nach einer bis Ende 2009 dauernden Vorbereitungsphase drei Jahre laufen soll, nehmen das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier, das Westpfalzklinikum Kaiserslautern, die Universitätsklinik Mainz sowie das Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich teil. An der Auswahl der Krankenhäuser waren unter anderem die Landesärztekammer und Pflegeverbände beteiligt.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Praxistest gegen Polemik

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Beachtung für die Diastole!

Dem diastolischen Blutdruck wird weniger Bedeutung geschenkt als dem systolischen. Dabei sind diastolische Werte ein unabhängiger Risikofaktor für Infarkt und Schlaganfall. mehr »

Ebola-Helfer fordern rasche Unterstützung

Noch immer klappt es nicht, den Ebola-Ausbruch im Kongo unter Kontrolle zu bekommen. Jetzt hat die WHO einen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Hilfsorganisationen fordern weitere Impfstoffe und finanzielle Hilfe. mehr »

Drei Gesetze auf einen Streich

Gesundheitsminister Spahn in Höchstform: Dem Bundeskabinett präsentiert er drei ambitionierte Reformpläne – und die werden abgenickt. Nach der Sommerpause berät der Bundestag darüber. Es dürfte turbulent werden. mehr »