Ärzte Zeitung, 06.08.2009

Kommentar

Faire Spielregeln für die PKV-Reform

Von Florian Staeck

Basistarif, Portabilität von Altersrückstellungen, Kontrahierungszwang - hinter all den Punkten hat das Bundesverfassungsgericht am 10. Juni ein Häkchen gemacht und damit der Gesundheitsreform von 2007 die letzte Weihe gegeben.

Also freie Bahn für jene, die GKV und private Assekuranz auf das gleiche Gleis hieven wollen? Keineswegs: Karlsruhe hat "Ja, aber" geurteilt: So ist zwar für die Richter der Basistarif eine "zulässige sozialstaatliche Indienstnahme" der PKV "zum gemeinen Wohl". Allerdings gab das Gericht dem Gesetzgeber eine Beobachtungspflicht mit auf den Weg. Der Staat darf private Versicherungsunternehmen verdonnern, einen Basisschutz für seine Versicherten zu organisieren. Aber er muss auch darauf achten, "dass dies keine unzumutbaren Folgen für die Versicherungsunternehmen hat".

Wenig zu befürchten hat die PKV-Branche nach den Wahlen von der Union, die sich zu "leistungsfähigen privaten Krankenversicherungen bekennt". Die SPD hingegen hat im "Deutschland-Plan" von Frank-Walter Steinmeier, "vergleichbare Spielregeln für alle Krankenkassen und Versicherungsunternehmen" versprochen. Vermutlich hat nach der nächsten Reform das Bundesverfassungsgericht erneut das letzte Wort, ob die Reformspielregeln fair waren.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Gesetzliche Kassen und die PKV - eine harte Nuss für die nächsten Gesundheitsreformer

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »

Vorsicht vor E-Mail-Anhängen und Links!

Die meisten Cyber-Angriffe laufen über das elektronische Postfach - daher ist ein gesundes Misstrauen bei jeder E-Mail wichtig, betont Sven Weizenegger. Der Profi-Hacker gibt im Interview Tipps, worauf zu achten ist. mehr »