Ärzte Zeitung, 25.09.2009

Jugendliche verletzen sich häufiger als Alte

BERLIN (ble). Erkrankungen der Atemwege und Verletzungen haben bei jüngeren Arbeitnehmern im Alter von 15 bis 19 Jahren einen fast dreifach höheren Anteil am Krankenstand als bei älteren. Das geht aus dem DAK-Gesundheitsreport 2009 hervor.

Grund seien ein anderer Lebensstil und höhere Risikobereitschaft. So verursachten Atemwegsinfekte bei Azubis 27 Prozent aller Krankmeldungen. Bei den über 60-Jährigen seien es hingegen nur 9,3 Prozent. Knapp ein Viertel aller Krankheitstage seien bei Jugendlichen auf Verletzungen zurückzuführen (9,1 Prozent bei den über 60-Jährigen).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

jameda muss Arztprofil löschen - Das ist die Urteilsbegründung

Urteil des Bundesgerichtshofs zum Arzt-Bewertungsportal jameda: Am Dienstag entschieden die Karsruher Richter zugunsten einer klagenden Ärztin. Ihr Profil muss gelöscht werden - die Richter schränken ihr Urteil allerdings ein. mehr »

Wann Bergsteigen fürs Herz schädlich ist – und wann nicht

Forscher haben Studien zu herzkranken Bergsteigern ausgewertet und geben Tipps, was Ärzte bei welcher Krankheit beachten müssen. mehr »

Deutlich mehr Masernfälle in Europa

In der Europäischen Region der WHO gab es 2017 eine Zunahme der Masernfälle um 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr »