Ärzte Zeitung, 10.06.2010

Auszeichnung für Redakteurin der "Ärzte Zeitung"

Rebecca Beerheide, Redakteurin der "Ärzte Zeitung" im Ressort Gesundheitspolitik, ist für ein "herausragendes Recherche-Konzept" mit dem Recherche-Stipendium des Deutschen Instituts für Menschenrechte ausgezeichnet worden. Die sechsköpfige Jury, der unter anderem Redakteure der "Süddeutschen Zeitung", des Deutschlandradios oder von Spiegel Online angehören, sprach der 28-Jährigen einen von drei Preisen in der Kategorie Print zu.

Rebecca Beerheide hat sich in ihrem Konzept mit Problemen von Behinderten beim freien Zugang zur Gesundheitsversorgung beschäftigt. Die Auszeichnung ist mit 1500 Euro dotiert. Beerheide gehört der Redaktion seit Oktober 2008 an. Sie hat in Leipzig Journalistik mit Schwerpunkt Politikwissenschaft studiert. (eb)

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (81499)
Organisationen
Spiegel (1126)
Personen
Rebecca Beerheide (313)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »