Ärzte Zeitung, 18.05.2011

Länder entscheiden über Gaststätten-Ampel

BERLIN (dpa). Das Verbraucherschutzministerium ermuntert die Bundesländer, ein bundesweites Kontrollbarometer für Gaststätten und Restaurants einzuführen. "Wir begrüßen die Bereitschaft der Länder, für mehr Transparenz in der Lebensmittelüberwachung zu sorgen", sagte Staatssekretär Robert Kloos.

Statt des ursprünglich geplanten "Restaurant-Smileys" soll eine Art Ampel kommen: Ein mehrfarbiges Kontrollbarometer soll dabei die Verbraucher künftig darüber aufklären, ob sie in einem Restaurant, einem Imbiss oder einer Kantine ohne Angst vor hygienischen Mängeln essen können.Am Donnerstag entscheiden darüber die Verbraucherminister der Länder in Bremen.

Kloos wird für das Verbraucherschutzministerium dabei sein. "Das Projekt wird inhaltlich von den Ländern seit Jahren beraten, jetzt ist es an der Zeit, dass die Bundesländer eine gemeinsame Lösung finden und Farbe bekennen", sagte Kloos.

Die Überwachung müsse von den Ländern so organisiert werden, dass aktuelle Befunde zeitnah an den Restaurant-Türen zu sehen sind. Der Bund werde seine Aufgabe, bundeseinheitliche Rechtsgrundlagen zu schaffen, zügig erledigen. "Voraussetzung ist aber, dass sich die Länderminister jetzt auf einen einheitlichen Rahmen verständigen."

Die Ergebnisse der Kontrollen sollen nach bisherigen Plänen für den Verbraucher als Kontrollbarometer mit den Farben rot, gelb und grün dargestellt werden. Grün bedeutet, dass die Anforderungen erfüllt sind. Eine gelbe Bewertung erhalten Gaststätten, die leichte Mängel haben. Rot, wer Anforderungen nur unzureichend erfüllt hat.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zahl der Atemwegsinfekte bundesweit stark erhöht

In der 7. KW wurden 22.813 Influenza-Fälle an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet, das sind rund 8000 mehr als in der Woche zuvor. mehr »

Welcher Sport tut den Gefäßen gut?

Sportliche Menschen scheinen anfälliger für atherosklerotische Koronarveränderungen zu sein als faulere. Neue Studiendaten legen nahe, dass dabei die Sportart von Bedeutung ist. mehr »

Bald Bluttest auf Brustkrebs?

18.30 hForscher an der Universität Heidelberg haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem sich über einen Bluttest Brustkrebs leichter erkennen lässt. Die Sensitivität wird mit 75 Prozent angegeben. Doch es gibt auch kritische Stimmen. mehr »