Ärzte Zeitung, 24.06.2011

Dr. Horst Massing überraschend gestorben

IBBENBÜREN (eb). Der langjährige Chefredakteur der Verbands-Zeitschrift "Der Hausarzt" und des Landesblatts "Der Hausarzt in Westfalen", Dr. Horst A. Massing, ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 80 Jahren überraschend gestorben.

Massing verkörperte zeit seines Lebens den Prototyp eines Landarztes, verband dies zugleich aber auch mit ausdauerndem berufspolitischen Engagement für die Allgemeinmedizin. Bundesweit bekannt wurde Massing mit seinen Motivationsseminaren zur richtigen und vollständigen Abrechnung der hausärztlichen Leistungen. Das komplexe Regelungswerk des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs setzte Massing dabei nicht selten in eingängige Reimformen um. Zur Leidenschaft zu Beruf und Berufspolitik gesellte sich profunde Kenntnis der Shakespeare-Dramen, aus denen er aus dem Stegreif zitieren konnte und eine Liebe zum Fußballsport als Fan von Schalke 04.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »