Ärzte Zeitung, 18.08.2011

MFA: Azubi-Stellen in Sachsen unbesetzt

DRESDEN (tt). Auch wenn es in Sachsen konstant viele Auszubildende zum Medizinischen Fachangestellten gibt, können nicht alle ausgeschriebenen Stellen besetzt werden.

Wie die sächsische Landesärztekammer jetzt mitteilte, haben in diesem Jahr 142 Jugendliche und Umschüler ihre dreijährige Ausbildung beendet. Es konnten allerdings nicht alle Stellenangebote, die der Kammer von Arztpraxen angezeigt wurden, besetzt werden. Das war auch schon in den vergangenen Jahren so, wurde erklärt.

Zum August dieses Jahres begannen 246 Jugendliche ihre Ausbildung, ähnlich viele wie im vergangenen Jahr. "Um den Nachwuchs langfristig zu sichern, müssten mehr Arztpraxen ausbilden", so Jan Schulze, sächsischer Kammerpräsident.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »