Ärzte Zeitung, 01.10.2011

Chinesische Politiker auf Visite in Sachsen

DRESDEN (tt). Nachdem eine Delegation des sächsischen Sozialministeriums kürzlich China besuchte, findet nun der die Gegenvisite statt.

Vertreter des Gesundheitsministeriums der Provinz Hainan besichtigen zusammen mit der sächsischen Sozialministerin Christine Clauß (CDU) Krankenhäuser im Freistaat.

"Die rasanten wirtschaftlichen und sozialen Veränderungen stellen China vor große Herausforderungen. Wir möchten mit seinen Erfahrungen in den Bereichen Gesundheit, Gesundheitswirtschaft und beruflicher Aus- und Weiterbildung dabei ein starker Partner sein", so Clauß.

Im Mai dieses Jahres wurde eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Unter anderem wird die Urologie in Dresden-Friedrichstadt Unternehmen aus dem Bereich der Medizintechnik besucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »