Ärzte Zeitung, 25.10.2011

GBA fördert Infektionsschutz

BERLIN (af). Der Gemeinsame Bundesausschuss hat Verfahren zur Vermeidung von Krankenhausinfektionen auf den Weg gebracht.

14 Monate soll das Aqua-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen Zeit haben, zwei Verfahren zur sektorenübergreifenden Qualitätssicherung bei nosokomialen Infektionen zu entwickeln.

Das hat der gemeinsame Bundesausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Den ursprünglichen Auftrag dazu hatte der GBA dem Aqua-Institut bereits im Juni 2010 erteilt.

Die Patientenvertretung im GBA erwartet Ergebnisse erst im Jahr 2017.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »