Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 03.04.2012

Prozess um Frankfurter Nachtflugverbot vor dem Ende

FRANKFURT/MAIN (bee/dpa). Am Mittwoch wird das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zum Rechtsstreit über das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen erwartet.

Mehr als deutlich hat der Vierte Senat des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig in der Verhandlung Mitte März zu erkennen gegeben, dass es für den Frankfurter Flughafen ein dauerhaftes Nachtflugverbot geben könnte.

Denn laut Gericht müssten auch an einem "Flughafen der Champions League" die Bürger keinen Flugbetrieb rund um die Uhr ertragen. Die Leipziger Richter könnten somit den Hessischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel bestätigen.

Der VGH hatte die 17 von der Landesregierung genehmigten Nachtflüge zwischen 23 und 5 Uhr kassiert und ein vorläufiges Nachtflugverbot verhängt.

Bestätigt Leipzig das Kasseler Urteil, ist damit auch der Ausbau des größten deutschen Luft-Drehkreuzes mit vier Bahnen höchstrichterlich abgesegnet. Die Kapazität des Flughafens wird von 500.000 auf mehr als 700.000 Flüge jährlich erweitert.

Lesen Sie dazu auch:
Heftiger Gutachter-Zoff um Fluglärm

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »