Ärzte Zeitung, 12.06.2014

Schlaganfall-Prähospitalbehandlung

Konzept im Saarland erfunden

BERLIN/HOMBURG.Nachtrag zum Bericht "Schlaganfall-Mobil: STEMO darf weiter retten - vorerst": Nach Mitteilung von Professor Klaus Fassbender von der Universität des Saarlandes in Homburg wurde das Konzept der Prähospitalbehandlung des akuten Schlaganfalls in Homburg erfunden, erstmals von Fassbender 2003 publiziert und erstmals am 17. November 2008 eingesetzt.

In einer randomisierten Studie wurde durch die Neurologische Klinik der Universitätsklinik des Saarlandes geprüft, welche erheblichen Zeitvorteile die Prähospitalbehandlung bringt. Erst 2011 wurde der Rettungswagen in Berlin eingesetzt, später auch in Norwegen und in den USA. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Chat-Funktion bei DocDirekt besonders beliebt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »