Ärzte Zeitung, 12.02.2015

Kein Alkohol nach 22 Uhr

Verbot im Südwesten wirkt

HAMBURG. Ein nächtliches Alkoholverkaufsverbot zeigt Wirkung. Zu diesem Ergebnis kommen das Hamburg Center for Health Economics und das DIW Berlin, die die Auswirkungen des Verkaufsverbotes für Alkohol zwischen 22 und fünf Uhr an Tankstellen, Supermärkten und Kiosken in Baden-Württemberg untersucht haben.

Danach ist die Zahl alkoholbedingter Klinikaufenthalte von Jugendlichen und jungen Erwachsenen um sieben Prozent gesunken. In den ersten 22 Monaten nach Einführung des Verbots im März 2010 konnten über 700 alkoholbedingte Einlieferungen vermieden werden.

 Auch wurden weniger Personen wegen Körperverletzungen stationär behandelt. In anderen Bundesländern waren die alkoholbedingten Einweisungen gestiegen. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »