Ärzte Zeitung, 22.07.2015

Drogen

Kretschmann für Cannabis-Legalisierung

STUTTGART. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat sich grundsätzlich für eine Legalisierung von Cannabis ausgesprochen. Dadurch werde der Stoff entkriminalisiert, sagte er am Dienstag in Stuttgart.

Das Thema stehe aber nicht auf der Agenda der grün-roten Koalition, in der es dazu keine Übereinstimmung gebe, sagte er mit Blick auf das Plädoyer des neuen Bremer Regierungschefs Carsten Sieling (SPD) für eine Legalisierung der Droge.

Die Debatte werde dadurch besonders schwierig, dass die alte Kulturdroge Alkohol zwar erlaubt, aber nicht weniger gefährlich sei als das illegale Rauschmittel.

Mit Sieling hatte sich erstmals ein Ministerpräsident für eine Legalisierung von Cannabis ausgesprochen. Es sei unbestritten, dass die Kriminalisierung von Cannabis nicht mehr zeitgemäß sei.

Dadurch entstünden hohe Kosten bei der Polizei und den Strafverfolgungsbehörden.

Bereits in den vergangenen Wochen hatte die neue rot-grüne Bremer Landesregierung mit ihren Plänen zur Freigabe von Cannabis für Aufsehen über die Landesgrenzen hinaus gesorgt.

Die Regierung will, dass der Konsum künftig nicht mehr strafrechtlich verfolgt wird, wenn der rechtliche Rahmen das zulässt. Auch über eine zentrale Abgabestelle für Volljährige wird nachgedacht. (dpa)

[23.07.2015, 20:27:11]
Filmore Hughes 
Falsche Prämissen
Die Droge ist bereits weit verbreitet in der Bevölkerung. Es wäre also keine "zusätzliche weitere Droge". Die Niederlande haben gezeigt, dass der Konsum nicht übermäßig ansteigt. Die Droge ist im Moment eine Gefahr für die Gesundheit, da sie keinerlei Kontrollen unterliegt. Außerdem gibt es keine Belege dafür, dass der Konsum in der Bevölkerung durch die Strafverfolgung reduziert wird. Der Konsum wird durch den Schwarzmarkt nur gefährlicher als er es eigentlich sein könnte. zum Beitrag »
[23.07.2015, 10:38:07]
Dr. Wolfgang P. Bayerl 
Welche fachliche (med.) Kompetenz hat ein "grüner" Politiker, eine zusätzliche gesundheitsschädliche Droge zu erlauben?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »