Ärzte Zeitung online, 29.04.2016

Sozialversicherung

Gesundheitsausgaben schmelzen Überschuss ab

WIESBADEN. Höhere Ausgaben für Gesundheit und Rente haben das Plus in der Sozialversicherung 2015 schrumpfen lassen.

Der Überschuss lag im vergangenen Jahr bei 1,2 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. 2014 waren es noch 3,3 Milliarden Euro.

Die Einnahmen der Sozialversicherung beliefen sich 2015 auf insgesamt 577,3 Milliarden Euro.

Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Zuwachs um 4,0 Prozent. Die Ausgaben stiegen um 4,4 Prozent auf 576,0 Milliarden Euro.

In der gesetzlichen Krankenversicherung gab es ein Finanzierungsdefizit von 3,1 Milliarden Euro. Als Gründe dafür nannten die Statistiker die Entlastung der Versicherten durch niedrige Zusatzbeiträge sowie die vorübergehende Absenkung des Bundeszuschusses zum Gesundheitsfonds.

In der Rentenversicherung lag das Minus bei 1,9 Milliarden Euro in der allgemeinen Rentenversicherung. Die Bundesagentur für Arbeit und die Pflegeversicherung wiesen dagegen Überschüsse aus. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten wehren sich gegen gestufte Versorgung

Als „Diskriminierung psychisch kranker Menschen“ kritisieren die Psychotherapeuten die von der Koalition geplante Vorstufe zur Behandlerwahl für eine Psychotherapie. mehr »

Prostatakrebs immer früher entdeckt

Im Vergleich zu den 1990er Jahren wird das Prostatakarzinom bei Männern unter 50 Jahren heute bereits in früheren Stadien diagnostiziert. Darauf deuten Studienergebnisse hin. mehr »