Ärzte Zeitung, 20.09.2016

Pflegebegutachtung

MDK informiert auf neuem Webportal

ESSEN. Ab dem kommenden Jahr wird zur Feststellung des Ausmaßes der Pflegebedürftigkeit eine neue gesetzliche Definition angewendet und statt nach drei Stufen in fünf Grade unterschieden. Basis dafür ist die Pflegebegutachtungsrichtlinie, die nun vorliegt.

Dazu haben der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes und die Medizinischen Dienste der Krankenkassen ein Webportal entwickelt, auf dem Ärzte, Patienten und Bürger sich informieren können. Ein umfangreicher Fragen- und Antwortenkatalog soll die wichtigsten Änderungen aufgrund der Pflegereform klären helfen.

Für Experten und Pflegedienste stehen ausführliche Erläuterungen zum neuen Begutachtungsinstrument zur Verfügung. Eine Liste mit Downloads und Links rundet das Angebot ab. Geplant sind auch fremdsprachliche Informationsangebote. (eb)

Weitere Informationen unter

www.pflegebegutachtung.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ob Land oder Kleinstadt – ohne Arzt läuft’s nicht

Menschen in ländlichen Regionen fühlen sich zunehmend abgehängt von guter medizinischer Versorgung, so eine aktuelle Umfrage. Eine Initiative der AOK will das nun ändern. mehr »

Keine Kündigung wegen Wiederheirat!

Der Fall zieht sich seit 10 Jahren durch die Gerichte: Einem Chefarzt an einem katholischen Krankenhaus war wegen Wiederheirat nach Scheidung gekündigt worden. Das BAG hat nun entschieden: Die Kündigung ist unwirksam. mehr »

Neue Migräne bei Älteren ist ein Warnsignal

Patienten, die erst nach dem 50. Lebensjahr eine Migräne mit Aura entwickeln, haben offenbar ein signifikant erhöhtes Schlaganfallrisiko. Ursache könnten (Mikro-)Embolien sein. mehr »