Ärzte Zeitung online, 02.05.2017
 

Kammer Hessen

Register für Klinikärzte tut keine Not

FRANKFURT/MAIN. Die Idee, ein bundesweites Verzeichnis aller im Krankenhaus tätigen Ärzte zu beauftragen, nennt Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen, "befremdlich". Die Politik sollte darüber informiert sein, dass alle Ärzte bei den Landesärztekammern gemeldet sind. Ein zusätzliches Register sei daher nicht nur überflüssig, sondern berge auch die Gefahr, dass Daten für Dritte zugänglich werden. "Darüber, ob die Politik aus Unkenntnis handelt oder bewusst die Datenhoheit der Länder infrage stellen will, lässt sich nur spekulieren", so der Kammerchef. Der Vorstoß der Koalitionsfraktionen zum Aufbau eines solchen Registers sorgte auch bei der Bundesärztekammer für Irritationen.(jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »