Ärzte Zeitung online, 13.03.2018

Videobotschaften

Junge Krebspatienten werben für die Chance, Eltern zu sein

BERLIN Junge Krebspatienten, die Eizellen, Sperma oder Eierstockgewebe vor Beginn der Chemo- oder Strahlentherapie entnehmen und einfrieren ließen, machen in Videobotschaften andere Betroffene auf diese Möglichkeit zur Erhaltung ihrer Fruchtbarkeit aufmerksam. Gemeinsam mit der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs setzen sie sich für eine Kostenübernahme durch die Kassen ein. "Nach überstandener Krebserkrankung wollen die jungen Frauen und Männer ein ‚normales‘ Leben führen. Und dazu gehören auch eigene Kinder", sagt der Kuratoriumsvorsitzende Professor Mathias Freund. (bar)

Die Videos sind zu sehen unter https://tinyurl.com/y7yrm4bf

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Keine Notdienstpflicht für ermächtigte Krankenhausärzte

Muss ein ermächtigter Klinikarzt auch KV-Notdienst leisten? Nein, hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »