Ärzte Zeitung online, 21.07.2018

Mehr Tempo gefordert

Clinch im GBA umSystemische Therapie

BERLIN. Beim Dauerkonflikt um die Systemische Therapie als Kassenleistung setzt die Bundesregierung auf Appelle. Das Bundesgesundheitsministerium hat den Unterausschuss Methodenbewertung im Gemeinsamen Bundesausschuss aufgefordert, "die Beratungen zügig zum Ende zu bringen", heißt es in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen im Bundestag.

Seit Mai 2017 liegt ein Bericht des IQWiG über "Systemische Therapie bei Erwachsenen" vor, der kontrovers im GBA diskutiert wird. Der Unterausschuss habe daher beschlossen, "die Expertise der Fachöffentlichkeit einzubinden". Zusätzlich soll in Kürze ein Stellungnahmeverfahren starten, in dem die unterschiedlichen Auffassungen von Fachgesellschaften und Kammern zur Sprache kommen.

Der GBA-Vorsitzende Professor Josef Hecken hat im März angekündigt, die Beratungen würden voraussichtlich im März 2019 abgeschlossen sein. Die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) erinnerte, dass die Wirksamkeit des Verfahrens bereits 2008 anerkannt wurde. Eine weitere Verzögerung sei nicht hinnehmbar.

Die DGSF forderte, notfalls müsse das BMG eine Entscheidung herbeiführen. (fst)

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (81901)
Organisationen
IQWiG (1237)
Personen
Josef Hecken (457)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »