Ärzte Zeitung online, 30.11.2018

Digitale Diagnosehelfer

Kammern machen Front gegen TK-App

NEU-ISENBURG. Nach mehreren Ärzteverbänden haben jetzt auch die ersten Kammern die am Mittwoch vorgestellte Gesundheits-App „Ada“ der Techniker Kasse abgelehnt. „So war die Lockerung des Fernbehandlungsverbots nicht gemeint“, sagte Dr. Edgar Pinkoswski, Präsident der Landesärztekammer Hessen. Der Deutsche Ärztetag wie auch seine Kammer hätten zwar die ausschließliche Telemedizin erlaubt – allerdings in Einzelfällen, die TK hingegen schicke sich an, die Ausnahmeregelung zur Routine zu machen.

Gemäß den Plänen der Kasse können Versicherte ihre Beschwerden in die App eingeben, erhalten daraufhin eine erste digitale Diagnose und können sich dann von TK-Ärzten beraten lassen. Es dürfe nicht sein, dass versucht werde, telemedizinische Beratung und Behandlung außerhalb der vertragsärztlichen Versorgungsstruktur zu etablieren, so der rheinland-pfälzische Kammerpräsident Dr. Günther Matheis: „Eine derartige Einmischung einer Krankenkasse in das individuelle Arzt-Patienten-Verhältnis ist für uns ein klares No-Go und auch berufsrechtlich ausgesprochen fragwürdig.“ (bar)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Sauerbruch – ein Arzt mit vielen Facetten

Er war bereits zu Lebzeiten ein berühmter Arzt. Das Medizinhistorische Museum der Charité versucht, die vielen Facetten im Leben und Wirken von Ferdinand Sauerbruch zu fassen. mehr »

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Zeitdruck und Kollegen stressen im Büro

Im Vergleich zu den USA oder Japan sind die Arbeitszeiten in Deutschland eher kurz. Doch das heißt nicht, dass es am Arbeitsplatz entspannt zugeht. mehr »