Ärzte Zeitung, 16.12.2008
 

Rabattverträge für fast jedes zweite Arzneimittel

BERLIN (bee). Fast jedes zweite Arzneimittel, das GKV-Versicherte erhalten haben, ist ein Medikament, für das ein Rabattvertrag geschlossen wurde, meldet der Verband ProGenerika.

27,565 Millionen dieser Arzneimittel gaben die Apotheken im Oktober ab, dies entspricht einem Absatzanteil von 46,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat hat sich der Anteil der Rabattarzneimittel um 78,7 Prozent erhöht.

Unterdessen hat die Deutsche BKK behauptet, Ärzte und Apotheker würden den Erfolg von Rabattverträgen verhindern. Apotheker würden nicht immer ein Rabattmedikament aushändigen, obwohl es laut Rezept vom Arzt möglich wäre, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Harter Tobak für die Tabakbranche

Was soll die Politik gegen Nikotinsucht tun? Wie schädlich sind Tabakerhitzer? Diese Fragen beschäftigten die diesjährige Tabakkontroll-Konferenz. mehr »

Das Transplantationsgesetz und seine Folgen

Vor 20 Jahren ging das Transplantationsgesetz an den Start. Was hat sich seitdem verändert? Eine Hoffnung zumindest hat sich nicht erfüllt: die Zunahme postmortaler Organspenden. mehr »

Brexit und NHS - Es gilt das gebrochene Wort

Von den Ankündigungen der "Leave Campaign" ist nichts übrig. 350 Millionen Pfund sollte der Gesundheitsdienst NHS nach dem Brexit mehr bekommen. Geld, das dringend gebraucht wrüde. mehr »