Ärzte Zeitung, 06.06.2010

H1N1: Konflikt der Interessen?

LONDON (ars). Autoren der 2004 veröffentlichten WHO-Richtlinie zur Vorbeugung einer Pandemie wurden von Pharma-Unternehmen bezahlt - so das Fazit einer Untersuchung des "British Medical Journal" und der englischen Journalisten-Initiative Bureau of Investigative Journalism (BIJ). Als Folge dieser Richtlinien wurden Milliarden von Steuergeldern für Medikamente gegen Schweinegrippe verwendet (BMJ online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »