Ärzte Zeitung, 23.10.2011

TK-Modell will Compliance fördern

HAMBURG (HL). Die Techniker Krankenkasse will ihre Routinedaten dazu nutzen, in einem Modellprojekt mit dem Gesundheitsnetz QuE Nürnberg die Compliance in der Arzneimitteltherapie zu verbessern.

Dazu erhalten die Ärzte des Netzes aus dem TK-Arzneimittelreport eine Übersicht, die zeigt, welche Medikamente er den TK-Versicherten im vergangenen Quartal verordnet hat.

Das Servicepaket umfasst außerdem die sogenannten Arzneimittel-News mit den neuesten Informationen aus der pharmaunabhängigen Fachpresse sowie einen persönlichen Zugang zu der Internetseite www.arzneimittelnews.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »