Ärzte Zeitung, 11.04.2012

Arzneipreise seit zwei Jahren rückläufig

BERLIN (HL). Nach Berechnungen des Wissenschaftlichen Instituts der Ortskrankenkassen sind die Arzneimittelpreise rückläufig. Der Preisindex ist seit März 2010 um vier Prozent gesunken.

Die Entwicklung hat bereits vor dem Preismoratorium und der Erhöhung der gesetzlichen Rabatte im August 2010 begonnen.

Nach Auffassung des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI) sollte dies den Gesetzgeber veranlassen, über die Notwendigkeit der Zwangsrabatte und des Preismoratoriums nachzudenken. Vor allem mittelständische Unternehmen bringe der Zwangsrabatt an die Grenze der Belastbarkeit.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7167)
Organisationen
BPI (341)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »