Ärzte Zeitung, 03.06.2014

Kampf gegen Korruption

Kartellamt genehmigt vfa-Kodex

BERLIN. Das Bundeskartellamt hat den Transparenzkodex des Vereins Freiwillige Selbstkontrolle Arzneimittelindustrie" (FSA)als kartellrechtskonforme Wettbewerbsregel genehmigt. Der Kodex kann damit in Kraft treten und ist für Mitgliedsunternehmen des Verbandes der Forschenden Arzneimittelhersteller (vfa) verbindlich.

Wirksam wird der Kodex ab dem 1. Januar 2015. Ab dann werden die Beziehungen zwischen den Industrieunternehmen und Ärzten, anderen Heilberufen und Organisationen wie beispielsweise medizinischen Fachgesellschaften transparent gemacht.

Honorare oder andere geldwerte Zuwendungen für Beratungen, Dienstleistungen oder ärztliche Fortbildung sollen danach individuell publiziert werden. Aus Datenschutzgründen können Ärzte aber eine aggregierte Veröffentlichung verlangen, wie dies für die Kooperation bei Forschung vorgesehen ist. (HL)

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7263)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

CDU erwägt höhere GKV-Vergütung

Offiziell haben die Koalitionsverhandlungen zwar noch nicht begonnen. Doch: Die Union gibt bereits erste zarte Signale auf einen möglichen Kompromiss beim Ärztehonorar - inklusive einem Ende der Budgetierung. mehr »

Das sind die neuen Paul Ehrlich-Preisträger

Die Paul-Ehrlich-Stiftung ehrt dieses Jahr Forscher für ihre Arbeiten zum Tumor-Nekrose-Faktor mit ihrem mit 120.000 Euro dotierten Preis. Außerdem erkennen sie die Leistung eines Biochemikers zur Erforschung verschiedener Fettzelltypen an. mehr »