Ärzte Zeitung, 01.06.2015

Arzneimittel

Neue Rabattverträge im AOK-System

BERLIN. AOK-Versicherte müssen sich hier und da auf neue Arzneimittel-Produkte einstellen. Am 1. Juni startet die bundesweit 14. Rabattvertragstranche. Sie umfasst laut AOK-Bundesverband Verträge mit 31 Pharmafirmen für 109 Wirkstoffe und -kombinationen.

Damit würden in erster Linie die Verträge der zehnten und elften Rabattvertragstranchen abgelöst, die zum 31. Mai enden.

Zu den Wirkstoffen, für die jetzt erstmals Rabatte ausgehandelt wurden, gehören das seit Juni vorigen Jahres patentfreie Antidepressivum Escitalopram sowie das Krebsmittel Octreotid.

Zu den besonders umsatzstarken Produkten der 14. Tranche zählen den Angaben zufolge außer Escitalopram auch Sertralin, Bisoprolol, Ibuprofen, Simvastatin und Omeprazol. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Keuchhusten - längst keine Kinderkrankheit mehr

An Pertussis erkranken in Deutschland vor allem Erwachsene. Sie stellen eine Gefahr für Säuglinge dar. Wir zeigen, wie viele Erkrankte es seit 2001 gab und wie alt sie waren. mehr »

So lässt sich Glutensensitivität erkennen

Immer mehr Menschen vermuten, dass sie Gluten nicht vertragen. Ein Experte gibt Tipps, wie sich in der Praxis klären lässt, ob tatsächlich eine Glutensensitivität vorliegt. mehr »

Pfunde weg, Partner weg?

Nach einer bariatrischen Chirurgie werden offenbar nicht nur die Patienten, sondern bisweilen auch die Bande zum Lebenspartner dünner. Dafür keimen nach der Operation öfter neue Beziehungen auf. mehr »