Ärzte Zeitung, 23.04.2013

Thüringen

Weniger offene Stellen für Hausärzte

WEIMAR. Die neue Bedarfsplanung für Thüringen soll bereits am 10. Mai veröffentlicht werden und damit in Kraft treten.

Laut Kassenärztlicher Vereinigung des Landes (KVT) wurde die Neuregelung vergangene Woche im Gemeinsamen Landesausschuss beschlossen.

Die Aufsichtsbehörde von Thüringen muss jetzt noch zustimmen.

Mit der Reform der Bedarfsplanung sinkt die Zahl offener Hausarztstellen von 218 auf nur noch 73. Auch bei Augenärzten halbiert sich die Zahl der freien Zulassungen auf acht.

Für mehrere Facharztgruppen werden sogar Zulassungssperren verhängt. Ein hoher Mehrbedarf von 90 neuen Stellen wird hingegen für Psychotherapeuten ausgewiesen. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »