Ärzte Zeitung, 23.04.2013
 

Thüringen

Weniger offene Stellen für Hausärzte

WEIMAR. Die neue Bedarfsplanung für Thüringen soll bereits am 10. Mai veröffentlicht werden und damit in Kraft treten.

Laut Kassenärztlicher Vereinigung des Landes (KVT) wurde die Neuregelung vergangene Woche im Gemeinsamen Landesausschuss beschlossen.

Die Aufsichtsbehörde von Thüringen muss jetzt noch zustimmen.

Mit der Reform der Bedarfsplanung sinkt die Zahl offener Hausarztstellen von 218 auf nur noch 73. Auch bei Augenärzten halbiert sich die Zahl der freien Zulassungen auf acht.

Für mehrere Facharztgruppen werden sogar Zulassungssperren verhängt. Ein hoher Mehrbedarf von 90 neuen Stellen wird hingegen für Psychotherapeuten ausgewiesen. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »