Ärzte Zeitung, 23.04.2013

Thüringen

Weniger offene Stellen für Hausärzte

WEIMAR. Die neue Bedarfsplanung für Thüringen soll bereits am 10. Mai veröffentlicht werden und damit in Kraft treten.

Laut Kassenärztlicher Vereinigung des Landes (KVT) wurde die Neuregelung vergangene Woche im Gemeinsamen Landesausschuss beschlossen.

Die Aufsichtsbehörde von Thüringen muss jetzt noch zustimmen.

Mit der Reform der Bedarfsplanung sinkt die Zahl offener Hausarztstellen von 218 auf nur noch 73. Auch bei Augenärzten halbiert sich die Zahl der freien Zulassungen auf acht.

Für mehrere Facharztgruppen werden sogar Zulassungssperren verhängt. Ein hoher Mehrbedarf von 90 neuen Stellen wird hingegen für Psychotherapeuten ausgewiesen. (rbü)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »