Ärzte Zeitung, 14.08.2015

KV Nordrhein

85 junge Ärzte mit Stipendium unterstützt

KÖLN. Im Jahr 2014 haben 85 angehende Ärztinnen und Ärzte das Stipendienprogramm der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) in Anspruch genommen. Im Auftaktjahr 2012 waren es noch rund 50 Stipendiaten gewesen. Bei dem Programm können sich jährlich 100 Medizinstudierende um eine Förderung von maximal 2400 Euro bewerben.

Voraussetzung ist, dass sie sich innerhalb ihres Praktischen Jahres für das Fach Allgemeinmedizin entscheiden. Bernhard Brautmeier, stellvertretender Vorsitzender der KVNo, zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung. "Mit unserer Stipendieninitiative sprechen wir gezielt junge Menschen im Rheinland an, um sie für den Beruf des Hausarztes zu gewinnen", sagte er. (acg)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »