Ärzte Zeitung, 10.05.2016

Berlin

Feuerwehr fährt mehr Rettungseinsätze

BERLIN. Die Berliner Feuerwehr ist im vergangenen Jahr deutlich mehr Rettungseinsätze gefahren als erwartet. Der Anstieg der Rettungsdiensteinsätze um mehr als 30.000 auf 363.599 übertraf laut aktuellem Jahresbericht alle Prognosen.

Der Rettungsdienst in Berlin wurden 2015 um zehn neue Rettungswagen der Hilfsorganisationen und drei neue Rettungswagen der Berufsfeuerwehr verstärkt.

Weil die Alarmierungen so stark gestiegen sind, hat die Verstärkung des Dienstes jedoch nicht wie erhofft dazu geführt, dass die Rettungskräfte schneller am Einsatzort sind.

Durchschnittlich traf der Berliner Rettungsdienst im vergangenen Jahr nach 9,63 Minuten am Einsatzort ein. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »