Ärzte Zeitung, 10.05.2016

Berlin

Feuerwehr fährt mehr Rettungseinsätze

BERLIN. Die Berliner Feuerwehr ist im vergangenen Jahr deutlich mehr Rettungseinsätze gefahren als erwartet. Der Anstieg der Rettungsdiensteinsätze um mehr als 30.000 auf 363.599 übertraf laut aktuellem Jahresbericht alle Prognosen.

Der Rettungsdienst in Berlin wurden 2015 um zehn neue Rettungswagen der Hilfsorganisationen und drei neue Rettungswagen der Berufsfeuerwehr verstärkt.

Weil die Alarmierungen so stark gestiegen sind, hat die Verstärkung des Dienstes jedoch nicht wie erhofft dazu geführt, dass die Rettungskräfte schneller am Einsatzort sind.

Durchschnittlich traf der Berliner Rettungsdienst im vergangenen Jahr nach 9,63 Minuten am Einsatzort ein. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »