Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Linksfraktion scheitert mit Antrag zu Hilfsmitteln

SCHWERIN (di). Der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern hat einen Vorstoß der Linksfraktion für eine bessere Qualität bei Hilfsmitteln abgelehnt. Der von der großen Koalition abgewiesene Antrag sah unter anderem vor, dass sich die Landesregierung auf Bundesebene dafür einsetzen sollte, Qualitätsanforderungen bei Hilfsmitteln einzuhalten.

In der Vergangenheit hatte es nach Mitteilung der Linksfraktion Beschwerden von Versicherten hierzu gegeben. Als Grund vermutet die sozialpolitische Sprecherin Irene Müller die seit zwei Jahren geltenden Ausschreibungsvorschriften für Hilfsmittel. Diese führen dazu, dass Zuschläge nur für die preiswertesten Produkte erfolgen. Nach Erfahrungen von Patienten und Selbsthilfegruppen entsprechen diese oft nicht den Anforderungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »