Ärzte Zeitung, 10.06.2009

FDP will Informationen über Pflegestützpunkte

BERLIN(bee). Über den Stand der bundesweiten Einrichtung von Pflegestützpunkten will die Bundestagsfraktion der FDP von der Bundesregierung informiert werden. In einer parlamentarischen Anfrage will die Fraktion unter anderem wissen, welche Bundesländer Stützpunkte planen und warum einige Länder Pflegestützpunkte ablehnen.

Außerdem soll geklärt werden, welche Stützpunkte aus den 16 bisher geförderten Pilotprojekten entstanden sind und welche Pflegeeinrichtungen Fördermittel zur Anschubfinanzierung beantragt haben. Ebenso will die Fraktion wissen, wie die Regierung die Vielfalt der Träger der Stützpunkte sicherstellen will.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

16:41Viele Bürger beklagen, dass Pflegeheime teuer sind, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil zu beschränken. Das entflammt eine neue Debatte über die Pflege-Finanzierung. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »