Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Online-Umfrage zur Weiterbildung startet

BERLIN(bee). Die Online-Fragebögen zur bundesweiten Evaluation der Weiterbildung sind freigeschaltet. In diesem Projekt sollen unter anderem die Zufriedenheit der Ärzte in der Weiterbildung sowie aktuelle Probleme erfasst werden.

Kritik gibt es weiterhin am Zugang zu der Umfrage: Da die Ärztekammern die Ärzte in Weiterbildung nicht erfassen, werden die Zugangscodes für die Online-Fragebögen über die Weiterbildungsbefugten verteilt. Klaus-Peter Schaps vom Hartmannbund fürchtet, dass die Weiterbildungsbefugten aus Sorge vor Kritik die Codes nicht weitergeben.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18221)
Organisationen
Hartmannbund (734)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »