Ärzte Zeitung, 02.09.2009

Südwest-KV: Richtgrößen für Heilmittel rechtssicher

STUTTGART (fst). Die Heilmittelrichtgrößen für 2009 sind nach Ansicht der KV Baden-Württemberg rechtsgültig. Mit dieser Feststellung reagierte der KV-Vorstand auf Flugblattaktionen etwa durch Physio- oder Ergotherapeuten. Darin wurden Patienten mit der Behauptung, die Richtgrößen seien nur vorläufig, ermuntert, bei ihren Ärzten auf Heilmittelverordnungen zu insistieren (wir berichteten).

Alle rechtlichen Vorgaben seien bei der Bekanntmachung der Richtgrößen beachtet worden, bekräftigt die KV. Auch seien die Zahlen noch vor Beginn des Jahres bekannt gegeben worden. Die Senkung der Richtgrößen für 2009 hatte viel Unmut ausgelöst.So betrug etwa die Richtgröße für Orthopäden 2008 noch 43,06 Euro, 2009 aber nur noch 32,36 Euro.

Wie die KV mitteilt, ergeben sich die niedrigeren Richtgrößen ausschließlich dadurch, dass erstmals Praxisbesonderheiten festgelegt worden sind. Die Liste mit Besonderheiten sei inzwischen an alle Vertragsärzte versandt worden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »