Ärzte Zeitung, 02.09.2009

Südwest-KV: Richtgrößen für Heilmittel rechtssicher

STUTTGART (fst). Die Heilmittelrichtgrößen für 2009 sind nach Ansicht der KV Baden-Württemberg rechtsgültig. Mit dieser Feststellung reagierte der KV-Vorstand auf Flugblattaktionen etwa durch Physio- oder Ergotherapeuten. Darin wurden Patienten mit der Behauptung, die Richtgrößen seien nur vorläufig, ermuntert, bei ihren Ärzten auf Heilmittelverordnungen zu insistieren (wir berichteten).

Alle rechtlichen Vorgaben seien bei der Bekanntmachung der Richtgrößen beachtet worden, bekräftigt die KV. Auch seien die Zahlen noch vor Beginn des Jahres bekannt gegeben worden. Die Senkung der Richtgrößen für 2009 hatte viel Unmut ausgelöst.So betrug etwa die Richtgröße für Orthopäden 2008 noch 43,06 Euro, 2009 aber nur noch 32,36 Euro.

Wie die KV mitteilt, ergeben sich die niedrigeren Richtgrößen ausschließlich dadurch, dass erstmals Praxisbesonderheiten festgelegt worden sind. Die Liste mit Besonderheiten sei inzwischen an alle Vertragsärzte versandt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Viele Typ-1-Diabetiker erkranken erst im Alter über 30

Typ-1-Diabetes manifestiert sich offenbar öfter im mittleren Alter als bisher gedacht. Dafür spricht eine Analyse von Risikogenen bei britischen Patienten. mehr »