Ärzte Zeitung, 16.07.2010

Smarte Weiterbildung gesucht

FRANKFURT/MAIN (ine). In Hessen arbeiten Vertreter mehrerer Initiativen daran, die Weiterbildung für Hausärzte zu verbessern. Ziel ist, junge Ärzte für den Beruf des Allgemeinmediziners zu begeistern.

Die Landesärztekammer Hessen ist gerade dabei, einen Runden Tisch zur Weiterbildung einzurichten. Das hatten die Delegierten der Kammer bereits im Frühjahr beschlossen. Die Weiterbildung, so die Delegierten, habe sich unter anderem durch ökonomische Zwänge - etwa aufgrund der Einführung der Fallpauschalen - verschlechtert. Dem Runden Tisch sollen unter anderem Vertreter von Hessischer Krankenhausgesellschaft, Chefärzteverband und Marburger Bund angehören sowie junge Ärzte, die eigene Ideen und Beiträge beisteuern sollen.

Ein Positionspapier zur Zukunft der Allgemeinmedizin in Hessen haben Allgemeinmediziner der Universitäten in Frankfurt/Main und Marburg zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Weiterbildung Allgemeinmedizin Hessen erarbeitet. Sie wollen die Aus- und Weiterbildung stärker verzahnen und die Weiterbildung besser strukturieren. Die Ärzte plädieren zudem für eine koordinierte Weiterbildung im Verbund.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17893)
Organisationen
ÄK Hessen (315)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »