Ärzte Zeitung, 19.04.2011

Saar-Kammer prüft Änderungen beim Versorgungswerk

SAARBRÜCKEN (kin). Die Saarländische Ärztekammer stellt ihr Versorgungswerk auf den Prüfstand. Die Vertreterversammlung der Kammer beschloss zunächst, die Einrichtung einer Arbeitsgruppe. Die AG soll Vorschläge zu Veränderungen beim Versorgungswerk sammeln und bearbeiten. Geprüft werden sollen auch die organisatorischen und finanziellen Folgen. Strittig ist, ob der Kammerpräsident auch in Zukunft automatisch Vorsitzender des Verwaltungsausschusses sein soll. Der neuen Arbeitsgruppe soll von jeder in der VV vertretenen Liste ein Vertreter angehören.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17787)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »