Ärzte Zeitung, 14.12.2011

Kammer Sachsen stellt auf neue Arztausweise um

DRESDEN (tt). Die sächsische Landesärztekammer wird ab Januar Arztausweise im Scheckkartenformat ausgeben. Das hat die Kammer mitgeteilt.

Sie betont, es handele sich nicht um einen elektronischen Ausweis, der für die Nutzung elektronischer Kartenlesegeräte relevant ist.

Die Plastikkarte ersetzt vielmehr den klassischen papiernen Ausweis, die Beantragung ist aber nicht verpflichtend. Der neue Ausweis hat nach Angaben der Kammer mehrere Vorteile.

Durch optische Sicherheitsmerkmale würden Fälschungen erschwert und leichter erkennbar, außerdem sei die Herstellung preiswerter.

Zudem könne "durch den Aufdruck der einheitlichen Fortbildungsnummer mit scanfähigem Barcode der bisherige Fortbildungsausweis für Besitzer des Arztausweises entfallen".

Die bisherigen Papierausweise behalten ihre Gültigkeit, werden aber nach Ablauf der Frist nicht mehr verlängert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »