Ärzte Zeitung, 21.02.2013

Akutversorgung

Psychotherapeuten wollen überweisen

Auch Psychologische Psychotherapeuten sollen AU-Scheine ausstellen oder zum Facharzt über- oder in die Klinik einweisen dürfen.

BERLIN. Um die Krisenintervention und die psychotherapeutische Akutversorgung gefährdeter Patienten zu beschleunigen, sollten direkt zugängliche Behandlungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Diese Forderung hat der Bundesvorsitzende der Deutschen Psychotherapeuten-Vereinigung (DPtV), Dipl.-Psych. Dieter Best, erhoben.

Er bezieht sich dabei auf aktuelle Zahlen von Krankenkassenreports - wie etwa dem der DAK-Gesundheit oder der Techniker Krankenkasse - sowie dem kürzlich vorgelegten Stressreport 2012 von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Diese Untersuchungen belegen einen Anstieg psychischer Störungen über alle Altersklassen und für alle Bevölkerungsgruppen. Eine verbesserte psychotherapeutische Versorgung könnte dem entgegenwirken, zeigt sich Best überzeugt.

Dazu müssten die Rahmenbedingungen für die ambulante psychotherapeutische Versorgung verändert werden, fordert er.

Auch Psychologische Psychotherapeuten sollten danach ihre Patienten zu einem Facharzt überweisen oder bei Akutfällen die Arbeitsunfähigkeit aufgrund einer psychischen Erkrankung feststellen dürfen. Auch müssten psychotherapeutische Leistungen kostendeckend vergütet werden.

Es könne niemandem daran gelegen sein, zu warten, bis psychische Erkrankungen entstehen und damit immer höhere Folgekosten auflaufen würden, argumentiert Best. (ras)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »

Musiktherapie tut Krebskranken gut – zumindest kurzfristig

Ein Bericht für das IQWiG bescheinigt der Musiktherapie kurzfristigen Nutzen im Vergleich zur Routineversorgung bei Angst, Depression und Stress. Zur Bewertung von Langfrist-Effekten fehlen aber Daten. mehr »