Ärzte Zeitung, 22.04.2013
 

Thüringen

Ärztekammer wird erweitert

JENA. Neuer Anbau für die Landesärztekammer Thüringen (LÄK): Nach einer lebhaften Debatte hat die Kammerversammlung grünes Licht für eine Vergrößerung der Geschäftsstelle in Jena gegeben.

Einzige Bedingung: Die Kosten dürfen sich nicht auf die Kammerbeiträge auswirken. Wie teuer der Anbau wird, ist noch offen.

Bis zum Herbst sollen konkrete Vorschläge zur Bauausführung und Finanzierung vorgelegt werden. Der Anlass für die Erweiterung ist laut LÄK-Präsident Mathias Wesser ein gravierender Raummangel.

In den vergangenen Jahren habe die Kammer immer neue Aufgaben übernommen, etwa die Geschäftsführung der Lebendspendekommission, die Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin und ein Mentorenprojekt.

Die Zahl der Mitarbeiter sei in den letzten zehn Jahren von 60 auf 75 gestiegen. Die mehr als 400 Facharztprüfungen im Jahr, Ausschusssitzungen und Fortbildungsveranstaltungen seien inzwischen massiv beeinträchtigt.

Bereits im vergangenen Herbst hatte Wesser die Pläne im Kammerparlament vorgestellt, das sich von der unerwarteten Entscheidung über eine womöglich millionenschwere Investition überfahren fühlte.

Lediglich dem Kauf des Grundstücks hatten die Ärzte damals zugestimmt. Nun stimmte eine große Mehrheit auch für den Anbau. Laut Wesser wird damit "die Zukunftsfähigkeit" der Ärztekammer gesichert. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »