Ärzte Zeitung, 04.12.2013
 

KBV-VV

Hausarzt-EBM wieder auf der Agenda

BERLIN. Die öffentliche KBV-Vertreterversammlung wird am Freitag erneut den Hausarzt-EBM beraten.

Die Vorgabe der September-Sitzung, bis zum 30. November für den am 1. Oktober in Kraft getretenen neuen EBM weitere Verbesserungen im Bewertungsausschuss nachzuverhandeln, ist dem zuständigen KBV-Vorstand Regine Feldmann nicht gelungen.

Allerdings ist kurzfristig noch ein Verhandlungstermin mit dem GKV-Spitzenverband anberaumt. Über die Ergebnisse wird Feldmann dann in der Freitag-Sitzung der Vertreterversammlung berichten. (HL)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18130)
Organisationen
KBV (6794)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »

So wird Patienten-Verwechslungen effektiv vorgebeugt

Die Beinahe-Verwechslung bei einer Infusion im Krankenhaus soll Ärzte für mögliche Schwachstellen in der Praxisorganisation sensibilisieren. Hierzu gibt es aktuelle Tipps. mehr »