Ärzte Zeitung, 24.04.2015

Nordrhein

Pädiater warnen vor Reform des Notdienstes

KÖLN. In Nordrhein warnen Kinderärzte vor einer Ausdünnung des pädiatrischen Notdienstes. Die geplante Reform des Notfalldienstes werden die Kinderärzte nur dann mittragen, wenn die Zahl der pädiatrischen Notdienstpraxen an den tatsächlichen Bedarf angepasst werden kann, sagt der Vorsitzende des nordrheinischen Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte Dr. Thomas Fischbach.

Die Eckpunkte für die Reform sehen mindestens 15 Notdienstpraxen für Kinder und Jugendliche vor. Die Vertreterversammlung der KV Nordrhein (KVNo) hatte allerdings beschlossen, dass in großen Bezirken zusätzlich Dependancen mit eingeschränkten Kernöffnungszeiten eingerichtet werden können. "Das bleibt für uns die Conditio sine qua non", betont Fischbach.

An der Sachlage hat sich seit der Vertreterversammlung nichts verändert. In der öffentlichen Berichterstattung über die Reform ist aber häufig die Rede davon, dass es neben 41 allgemeinen ärztlichen Notdienstpraxen, 15 für Kinderärzte und je acht für Augen- und für HNO-Ärzte geben wird. Die Kinderärzte fürchten offenbar, dass auf diesem Weg Fakten geschaffen werden könnten. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »